Die Säulen für ein gesundes Gehirn

Zelebrieren Sie diesen Juni mit uns den Kyäni-Gehirngesundheitsmonat, indem Sie mehr darüber lernen und erfahren, wie wir alle die Fähigkeit, Dinge zu verstehen, zu merken und uns an sie zu erinnern, verbessern können.

Unser Lebensstil hat tiefgreifende Wirkung auf unseren kognitiven Verfall. Aktuelle wissenschaftliche Studien haben bewiesen, dass bestimmte Lebensstile und Tätigkeiten die Gesundheit und das Niveau unserer Gehirnfunktionen verbessern können, und dabei spielt das Alter keine Rolle.

Dies ist eine gute Nachricht, da wir so die Gehirngesundheit weitestgehend unter unserer Kontrolle haben. Dennoch gibt es kein magisches Rezept, und es ist bis heute immer noch nicht möglich zu definieren, welche Tätigkeiten für wen am besten geeignet sind.

Mehrere Ansätze sind notwendig und aktuelle Empfehlungen legen nahe, dass ein gesunder Lebensstil für das Gehirn folgendes enthalten sollte: ausgewogene Ernährung, Stressmanagement für einen guten Schlaf, physische und für das Gehirn geeignete Übungen sowie soziale und emotionale Stimulation.

Säule 1 – Smart essen, besser denken

Wenn wir älter werden, wird unser Gehirn einem Oxidationsprozess ausgesetzt. Rost am Fahrradlenker oder ein zum Teil gegessener Apfel geben Ihnen ein Beispiel, welche Schäden die Oxidation in Ihrem Gehirn verursachen kann.

Eine erhöhte Aufnahme von Antioxidantien (in Bohnen, Beeren, Äpfeln, Nüssen, etc.) und Omega-3-Fettsäuren (in Fisch, Leinsamen, Walnüssen, Sprossen, Grünkohl, etc.) kann helfen, die schädlichen Auswirkungen der Oxidation im Gehirn abzuwehren.

Säule 2 – Weniger Stress, entspannen Sie sich

Erhöhte Werte des Hormons Cortisol können die Energieversorgung des Gehirns stören und die Anzahl an freien Radikalen erhöhen, was zu einer Beschleunigung des Oxidationsprozesses führt. Damit Sie das Cortisol unter Kontrolle haben, sollten Sie versuchen, Stress zu reduzieren.

Aber wie sollte man vorgehen? Ganz einfach: Immer positiv bleiben und glücklich sein! Versuchen Sie Ihren Stress zu bewältigen, indem Sie öfters meditieren. So verhindern Sie den altersbedingten Rückgang der Gehirngesundheit. Darüber hinaus sollten Sie ausreichend schlafen: Schlaf gibt Ihnen Energie, verbessert Ihre Stimmung und kann Ihr Immunsystem verbessern.

Säule 3 – Bleiben Sie fit, bleiben Sie schlau

Trainieren Sie regelmäßig, um die Durchblutung und das Gedächtnis zu verbessern. Allein schon 3 Stunden wöchentliches Herz-Kreislauf-Training kann die chemischen Prozesse im Gehirn anregen, die die Lernfähigkeit erhöhen, für eine gute Laune sorgen und das Denken vereinfachen.

Säule 4 – Ihr Verstand: Nutzen Sie ihn oder geben Sie ihn ab

Wenn Sie Ihr Gehirn fit und gesund halten wollen, ist mentales Training genauso wichtig wie physisches. Abwechslung und Herausforderung sind sehr wichtig für die Gehirnfunktion: Genauso wie unser Körper auf physische Übungen reagiert, reagiert das Gehirn auf mentales Training.

Trainieren Sie Ihr Gehirn, um die Funktionsweise zu verbessern und das Wachstum neuer Gehirnzellen zu fördern, wodurch sich die Wahrscheinlichkeit, an Demenz zu erkranken, verringert. Wie Ihre Muskeln müssen Sie auch Ihr Gehirn benutzen oder Sie verlieren den Verstand.

Säule 5 – Soziale Interaktion

Ein aktives soziales Leben zu führen, kann verhindern, dass Sie an Gedächtnisverlust erkranken. Sie tun Ihrem Gehirn etwas Gutes, indem Sie Zeit mit Anderen verbringen, stimulierende Gespräche führen und auch mit Familie und Freunden in Kontakt bleiben. Mehrere Studien haben gezeigt, dass diejenigen, die eine erweiterte soziale Interaktion haben, am wenigsten vom Gedächtnisverlust betroffen sind.

Suchen Sie immer eine Gelegenheit mit anderen zu kommunizieren und bauen Sie Freundschaften auf. Je mehr Freunde und Kontakte Sie haben, desto besser funktioniert Ihr Gehirn.

Gehen Sie jetzt auf shop.kyani.net, um gemeinsam mit uns den Gehirngesundheitsmonat mit dem Kyäni Triangle of Wellness zu feiern und die erste positive Veränderung in Ihrem Lebensstil zu machen.

Quelle:

“The SharpBrains Guide to Brain Fitness” (2013), Alvaro Fernandez, Elkhonon Goldberg und https://my.kya.ni/pillars-brain-health.

 

Leave A Response

*

* Denotes Required Field